Andalusien-Rundreisen – Es muss nicht immer Gran Canaria sein

Eine Andalusien-Rundreise ist ein echter Geheimtipp für alle schwulen Urlauber, die nicht jedes Jahr nach Gran Canaria oder Ibiza fliegen wollen – denn natürlich wimmelt es auch in Andalusien von leckeren Spaniern und die Sonne brennt hier genauso heiß vom Himmel wie auf den beliebten Urlaubsinseln.

Zielflughafen der meisten Rundreisen duch diese spanische Regionn ist der Airport von Malaga. Die Stadt bietet einige gute Hotels und kann als Anfangs- und Endstation einer Andalusien-Reise dienen. Pflichtstation auf Andalusien-Rundreisen ist natürlich Sevilla, die Hauptstadt Andalusiens. Die Altstadt wird von einem Labyrinth enger Gassen dominiert. Die Stadt zeichnet sich durch ihre palastartigen Häuser im altrömischen Stil und ihren marmorgetäfelten Innenhöfen aus. Zudem findet man auf Schritt und Tritt schöne Plätze mit Brunnen und anliegenden Cafés und Restaurants. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Sevilla gehören jedoch die Kathedrale Maria de la Sede, die zu den größten und schönsten gotischen Kirchen der Welt zählt, sowie der beeindruckende Alcázar – ein maurischer Palast mit prächtigen Säulen und Hallen. Und natürlich gibt es in der Stadt auch die ein oder andere Gay-Bar, die auf internationale Gäste wartet.

Selbstverständlich gehört auch mindestens ein Badetag zu einer unvergesslichen Andalusien-Rundreise dazu. Für einen Tag am Mittelmeer empfiehlt sich ein Ausflug nach Vejer de la Frontera. Ganz in der Nähe befindet sich der schöne Strand von La Brea. Hier kann man ungestört baden und in der Sonne rösten. Wer im Urlaub nicht nur kanarische Dünen sehen möchte, sollte unbedingt einen Abstecher in die Region Gibralta machen: Hier erfreuen grüne Hügel das Auge des Betrachters!