Homosexualität im Tierreich

Heute möchte ich Euch ausnahmsweise mal kein Buch, sondern eine DVD vorstellen: Homosexualität wird von vielen konservativen Kräften häufig als unnatürlich angesehen. Zwar leuchtet mir nicht ein, was daran schlimm sein soll, denn die meisten Dinge, mit denen wir uns im täglichen Leben umgeben, sind unnatürlich (z.B. Autos, Kühlschränke, Kleidung oder große Teile unserer Nahrung ;-)), aber das Thema steht sowieso auch auf einem anderen Blatt…

Dieser Film deckt auf, dass Homosexualität auch im Tierreich existiert! Vor der Tatsache, dass auch Affen, Pinguine, Seelöwen, Delphine oder Hunde und Katzen schwul, lesbisch und bisexuell sein können, haben Wissenschaftler lange Zeit die Augen verschlossen. Doch neuere Studien zeigen, dass über 450 Tierarten homosexuell aktiv sind. Diese Dokumentation präsentiert erstmals die Resultate dieser Untersuchungen und präsentiert dem Zuschauer unterschiedliche Varianten von Homosexualität bei Tieren. Einzigartige Filmaufnahmen zeigen homosexuelles Balzverhalten, Sex, Lebensgemeinschaften und die Aufzucht der Jungen. Dieser Film zeigt somit auf wunderbare Weise, wie normal Homosexualität in der Natur ist. Wer seinen Horizont erweitern möchte und sich für Tierdokumentationen im Allgemeinen oder Homosexualität im Speziellen interessiert, wird von der Dokumentation Homosexualität im Tierreich begeistert sein.

Reinhart Lüddecke: Das bittere Leben des keuschen Paters Hugo

In seinem Buch “Das bittere Leben des keuschen Paters Hugo” schildert Reinhart Lüddecke die Geschichte von den Leiden der Enthaltsameit und den Zweifeln am christlichen Glauben eines Missionars in Afrika.

Schon als Kind war es Hugos größter Wunsch, eines Tages als Missionar nach Afrika zu gehen. Nach der mittleren Reife tritt das adoptierte Waisenkind einem Franziskaner-Oden bei und macht dort sein Abitur. Nach dem Studium der Theologie erfüllt er sich seinen Traum und geht als Missionar in den Süd-Sudan, um die Einheimischen zum Christentum zu bekehren. Im Süd-Sudan Afrika droht nicht nur Gefahr durch die muslimischen Araber aus dem Norden: Auch die sexuellen Triebe machen nicht nur Pater Hugo, sondern auch seinen christlichen Mitstreitern arg zu schaffen. Während Pater Hugo die blanken Brüste einer Afrikanerin zur blutigen Selbstkasteiung treiben, sammelt Pater Sebastian erste Erfahrungen (und Gefallen) im passiven Analverkehr mit dem dunkelhäutigen Lumumba. Als dann auch – noch im Gegensatz zu christlichen Gebeten – der angebliche Voodoo-Zauber des afrikanischen Medizinmanns tatsächlich gegen Krankheiten und Verletzungen zu wirken scheint, zweifeln die Missionare endgültig an ihrem christlichen Glauben.

Der Autor Reinhart Lüddecke wurde im Jahr 1943 in Salzburg geboren und wuchs anschließend in Stockach auf. Nach dem Besuch der Höheren Handelsschule und einer Lehre als Industriekaufmann war er in Zürich in der Elektroindustrie tätig. Danach war er beruflich in England, Neuseeland und Australien tätig. Nach seiner Rückkehr nach Europa trat er für kurze Zeit einem katholischen Orden als Priesterkandidat bei. Nach zehnjährigem Aufenthalt in Hamburg lebt Reinhart Lüddecke heute auf Sylt.

Julia Strassburg – “Schöner leiden: 33 skurrile SM-Erlebnisse, seltsame Fetische und schräge Fantasien”

Seit dem Bestsellererfolg von Shades of Grey ist SM-Sex massenkompatibel geworden. Für ihr neues Buch “Schöner leiden” hat die Autorin Julia Strassburg Menschen aus der BDSM-Szene getroffen und nach außergewöhnlichen Erlebnissen, skurrilen Begegnungen und sexuellen Missgeschicken befragt. Das Buch “”Schöner leiden: 33 skurrile SM-Erlebnisse, seltsame Fetische und schräge Fantasien” erzählt (aufmerksam Leser ahnen es schon) 33 skurrile und absurde Geschichten aus der BDSM-Szene (für alle, die es noch nicht wiessen: BDSM ist übrigens die Abkürzung für Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism). Als Leser wird man auf unterhaltsame Weise mit vielen BDSM-Praktiken bekannt gemacht und erhält einen lehrreichen Einblick in die Szene. Dabei wird schnell deutlich, dass es sich bei den Menschen, die auf etwas abgefahrenere Sexualpraktiken stehen nicht um perverse Spinner und Sonderlinge, sondern um normale Menschen handelt, die mit beiden Beinen fest im Leben stehen.

Die Lektüre des Buches macht auch solchen Lesern Spaß, die beim Sex nicht auf Lack, Leder und Latex, Peitschen, Spanking und Fesselspiele stehen. Für Aussenstehende kann dieser Blick über den Blümchensex-tellerrand hinaus manchmal auch eine Erleuchtung sein. Amüsant ist das Buch allemal.

Dirk Händel – Das Seminar: Die Angst und ihre Berechtigung

Ein lieber Freund hat mich auf das Buch “Das Seminar: Die Angst und ihre Berechtigung” von Dirk Händel aufmerksam gemacht. In dem Roman geht es um e”ine Diva, zwei schwule Freunde, einen Gott in Menschengestalt, eine betrogene Ehefrau und weitere einzigartige, dennoch tragische Gestalten”. Diese beeindruckende Ansammlung von Charakteren trifft im Seminar “Die Angst und ihre Berechtigung” zusammen, welches dem Buch auch seinen Titel gibt. In dem (fiktiven?) Seminar sowie in der Handlung des Romans geht es um unsere innersten Ängste, die uns im täglichen Leben oft im Wege stehen. Was auf den ersten Blick nach düsterer Lektüre Klingt, entpuppt sich beim Lesen als gelungene Kombination aus Spiritualität und Komik. Als Leser lernt man nicht nur viele nützliche Weisheiten kennen, sondern kann zwischendurch auch aus vollem Halse lachen.

Der Autor Dirk Händel sammelte nutzte für das Schreiben dieses Romans seine beruflichen Erfahrungen: Laut seiner interessanten Homepage ist der Experte in den Bereichen “Familienaufstellungen, verschiedenen Therapiemethoden, langjähriger Energiearbeit, Coachings, Rückführungen, Wahrnehmungsschulungen, Sitzungen, Workshops” und genoss Ausbildungen bei verschiedenen Medien.