Bück dich: Mehr Spaß beim Analsex

Viele Schwule haben noch immer Angst vor dem ersten Analsex. Dabei ist diese Angst vollkommen unbegründet: Sofern man entspannt ist, tut es überhaupt nicht weh – und außerdem ist Analsex auch in schwulen Kreisen kein Muss. Ich kenne eine Menge schwule Männer, die überhaupt keinen Analsex betreiben – egal ob in aktiver oder passiver Position.

Doch bei allen, die es zum ersten Mal ausprobieren möchten, verursachen die Worte “Bück Dich!” viele Ängste. Wird es wehtun? Kann man sich dabei überhaupt entspannen? Werd ich es wirklich genießen können? Bin ich vielleicht sogar zu weiblich, wenn ich mich ficken lasse? Kann man sich dabei anstecken? Doch auch viele beim Ficken aktive Männer wagen es nicht einmal, diese Aufforderung auszusprechen, denn dann müssten sie ja selbst in Aktion treten: Bleibt mein Schwanz steif? Kann ich gut ficken? Ist mein Dödel groß genug? In welcher Stellung soll ich es versuchen?

All diese Fragen beschäftigen nicht nur Anfänger beim Analsex. Der Analsex-Ratgeber Bück dich: Mehr Spaß beim Analsex, ein kompletter Guide zum Thema Analverkehr, bringt endlich Licht in dieses im wahrsten Sinne des Wortes dunkle Ecke des schwulen Lebens. Im Frühjahr 2005 erschien vom selben Autor übrigens der Ratgeber BLAS MICH! zum Thema Oralsex.